Schnellzugriff: Digitalisat: Basel, UBH, Falk 2093 Kapitelübersicht Transkription TEI-Download
Die editio princeps (GW5054) und editio tertia (GW5062) der 'Stultifera navis' werden als Digitalisat und Transkription, die editio altera (GW5061) zusätzlich als behutsam normalisierter Lesetext (mit Registereinträgen, Auflösung der Quellenverweise) vorgelegt.


Hier finden Sie zur dritten Ausgabe der 'Stultifera navis' (GW 5062) eine tabellarische Übersicht, welche die einzelnen Kapitel mit der Synopse verlinkt und einen Überblick über die strukturellen Veränderungen gegenüber der deutschen Vorlage gibt.
In der dritten Ausgabe wird, wie Hartl 2001 (Bd. 1,1, S. 49-52) notiert, die Lage ⌠, die bereits in einigen Exemplaren der Zweitausgabe eingeführt worden war, nun verbindlich. Die neue Lage umfasst Lochers Bearbeitung des 'Narrenschiff'-Kap. 75 ('De fatuis sagittariis‘), das in der Erstausgabe noch ausgespart geblieben war, und die ‚Egloga Thomae Beccadelli‘.
Der digitalen Präsentation der dritten Ausgabe von Jakob Lochers ‚Stultifera navis‘ (GW 5062) liegt das Basler Exemplar zugrunde.

Signatur Basel, Universitätsbibliothek Hauptbibliothek, Falk 2093
Katalog IDS Basel Bern 002759099
Digitalisat e-Rara
XML-Datei XML-Datei im TEI-P5-Format (Narragonien digital)
Anzeige Online-Anzeige in der Synopse (Narragonien digital)

Dieses rot und blau rubrizierte, unkolorierte Exemplar ist vollständig. Zahlreicher Benutzerspuren und Randnotizen. Die Provenienz verzeichnet der Basler Katalog: "Besitzervermerk auf Titelbl.: Casparus Schwärtter Cantor Collegiatae Zurciaci 1572, auf Bl. 163b in rot 1.50.2 Datis. obsequor. fatis. H. Hug. etc. und in brauner Tinte Emi Constantie die mercurii post Jakobi apostoli. 1502. Wir danken der UB Basel (Herrn Dr. Ueli Dill) für die freundliche Überlassung des Digitalisats.
Die nachfolgenden Angaben fußen auf den Inkunabelverzeichnissen (GW, ISTC usw.) und Bibliothekskatalogen. Da von der dritten Ausgabe GW 5062 insgesamt 109 Exemplare in ganz Europa und in den USA erhalten sind, beschränkt sich die folgende Übersicht auf Exemplare, die als öffentliches Digitalisat verfügbar sind.

Barcelona, Biblioteca de Catalunya, Inc. 14-12º
Vollständiges, nicht rubriziertes und unkoloriertes Exemplar. Keine Benutzerspuren. Auf fol. ⌠1r fehlt der Holzschnitt zu Kap. 75, dessen Text ⌠1v beginnt.
>> Katalog (BC) >> Digitalisat (BC)

Basel, Universitätsbibliothek Hauptbibliothek, Falk 2093
Das in der Edition verwendete Exemplar wird oben beschrieben.
>> Katalog (IDS Basel Bern) >> Digitalisat (e-rara)

Granada, Repositorio Institucional de la Universidad de Granada, BHR/Caja C-017
Nahezu vollständiges, unkoloriertes Exemplar. Es fehlt fol. 81. Oberer Rand beschnitten, so dass die Foliierung teilweise nicht mehr lesbar ist. Unterstreichungen, Randnotizen (etwa Verweis auf Ovid fol. 43r) und auf dem Schlussblatt hs. Eintragung von lat. Sententnzen und Prosaexzerpten.
>> Katalog (Granada) >> Digitalisat (Granada)

Jena, Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, 4 Art.lib.XIV,4
Vollständiges Exemplar mit einigen kolorierten Holzschnitten. Wenige Unterstreichungen und hs. Eintragungen (etwa fol. 68r).
>> Katalog >> Digitalisat

Providence, John Carter Brown Library, J498 .B821s1
Vollständiges, unkoloriertes Exemplar ohne Benutzerspuren. Es handelt sich um ein (bisher unerkanntes) Mischexemplar: Die Lage a-b und d-y entsprechen der dritten Ausgabe (GW 5062), die Lage c der Erstausgabe (GW 5054).
>> Katalog >> Digitalisat

Tomsk, Research Library of Tomsk State University
Unvollständiges, nicht rubriziertes und unkoloriertes Exemplar. Es fehlen die Seiten 19, 23, 30, 34-42, 49, 57, 74-79, 86, 89, 130, 135, 138, 145 und 155-156.
>> Katalog >> Digitalisat

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, 30.4 Poet. (2)
Unvollständiges Exemplar, rubriziert und mit teilweise kolorierten Holzschnitten. Es fehlen fol. 138, 158 und 159. Dass der Holzschnitt 'Nauis socialis mechanicorum' (fol. 138v) fehlt, hat keine satztechnischen Gründe (wie Hartl meint), sondern ist auf den mechanischen Verlust von fol. 138 zurückzuführen. Eintrag zur Provenienz auf dem hinteren Deckel: Jusitus Hinricus a Busek est vetus possessor huius libri Anno 1[abgeschnitten].
>> Katalog >> Digitalisat

Würzburg, Universitätsbibliothek, Inc. q. 44
Nahezu vollständiges, unkoloriertes und nicht rubriziertes Exemplar. Es fehlt fol. 121. Hs. Unterstreichungen und Randnotizen. Provenienz laut Katalog: Georg Fidler. - Johann Habisch, 1563. - Würzburg, Augustinerkloster. - Dr. Philipp Franz Horn. Durch Beschnitt am oberen Rand sind mehrfach hs. Einträge nicht lesbar.
>> Katalog >> Digitalisat